ShopTermineNewsletterDruckversionSitemap

ULI OESTERLE



Uli_Oesterle.jpg


Uli Oesterle, geboren am 18.2.1966, Karlsruhe. Mit 3 Jahren Verzug in die Nähe von München. Daher latent bayrisches Sprach-Colorit.

Kindergarten, Grundschule, Realschule. Von Anfang an zeichnerische Ambitionen. Kompromittierende Schülerzeitungsillustrationen.

Lagerarbeiter in einem Pharmakonzern, Küchenjunge in Großküche, Hilfsarbeiter in Bayernwerken.

1984-87 Besuch einer Grafikerschule.

Danach Besuch der Bundeswehr. Entlassung aus Selbiger nach nur zwei Wochen.

1988 Festanstellung in zweifelhafter Werbeagentur. Unehrenhafte Entlassung nach ungefähr neun Monaten.

Seit 1989 freiberuflich für Werbeagenturen, Verlage und Eigenkunden tätig.

Dazwischen erste einschneidende Veränderung durch vorübergehenden Gedächtnisverlust. Genesung nach etwa 3 Wochen Bettruhe im abgedunkelten Raum.

Ab 1989 Veröffentlichung von Comic-Kurzgeschichten in verschiedenen Magazinen, Zeitungen und Zeitschriften: Panel, U-Comix, Kromix, Si-kartuun, Mogamobo, Tentakel, Strapazin, Comicstrich, Münchner Stadtmagazin, Piranha, Prinz, Süddeutsche Zeitung, Abendzeitung München.

Redaktionsmitglied und Gestalter des Comicstrich-München. (Ein kostenloses Comic-Magazin, das in Kneipen, Kinos,Theatern und auf Ausstellungen verteilt wird) Die Comicstrich-Aera dauert vom Sommer 1992 bis Anfang 1996. In der Zukunft wurde die Idee des Comicstrichs oftmals kopiert.

Ende 1995. Fünf Illustratoren und Graphiker (T. Bäcker, M. Herold, B. Kiselicki, B. von Eckartsberg, U. Oesterle) schließen sich zusammen und gründen "Die Artillerie". 2000. Umzug der "Artillerie" innerhalb Münchens in größere Räume. Vier weitere Zeichner kommen dazu (Eric Desideriu, Thomas v. Kummant, Marcus Friemann, Peter Oedekoven) Thomas Bäcker wird gegen Matthias Raab ausgetauscht.

Bibliographie:

"SCHLÄFENLAPPENPHANTASIEN"

Album, S/W, Paperback, 88 Seiten
erschienen 1999 bei Zwerchfell-Verlag/ Hamburg

"FRASS"
Album, Farbe, Paperback, 52 Seiten
erschienen 2000 bei Edition 52/ Wuppertal

"HECTOR UMBRA" BAND # 1: Der halbautomatische Wahnsinn
Albenserie, Hardcover, Farbe, 56 Seiten
Der erste Band ist im Oktober 2003 erschienen bei Edition 52 / Wuppertal
(ebenso zeitgleich in Frankreich und Holland)
Auf Anhieb Nominierung in letzten Jahr (2004) in Angouleme für das beste Debütalbum.

 

 
CMS von artmedic webdesign